Praxisspektrum

Schwangerenbetreuung

Schwangerenbetreuung von den frühesten Anzeichen einer Schwangerschaft bis zur Geburt und dem Wochenbett. Meine Tätigkeit als Geburtshelfer habe ich Ende 2014 eingestellt und überweise die Schwangeren zur Entbindung in die Hauptabteilung Geburtshilfe der Kliniken St. Elisabeth oder andere geeignete Krankenhäuser.

Kinderwunschberatung

Kinderwunschberatung in Fällen, wo sich nach einer gewissen Zeit ohne Verhütung die gewünschte Schwangerschaft nicht einstellt (in Zusammenarbeit mit spezialisierten Praxen im Umkreis)

Krebsvorsorge

Krebsfrüherkennungs-Untersuchungen, sog. „Krebsvorsorge“ sollen dazu beitragen, durch jährliche Kontrollen Krebserkrankungen der Frau im frühesten Stadium zu erkennen und zu behandeln. Dabei geht es um Erkrankungen der Brustdrüse, der Eierstöcke, der Gebärmutter, der Schamlippen und der Scheide.

Brustkrebsuntersuchung

Brustkrebs ist die häufigste bösartige Erkrankung der Frau. Meine Aufgabe sehe ich in der Anleitung zur Selbstuntersuchung, Kontrolle durch „Sehen und Tasten“, Brustultraschall und Überweisung zur weiteren Diagnostik in ein zertifiziertes Zentrum (z.B. in Ingolstadt, Dachau, Donauwörth, München)

Mädchensprechstunde

Mädchensprechstunde, in der Teenager über ihre körperliche und seelische Entwicklung beraten werden, sowie über typische Beschwerden und Verhütung. Aus Erfahrung haben wir diese Sprechstunde in die Erwachsenensprechstunde integriert, um den Patientinnen gemeinsame Termine mit der Mutter zu ermöglichen. Wir sind auch telefonisch jederzeit für „Dich“ erreichbar.

Frauenkrankheiten

Erkrankungen der Frau wie Eierstockentzündungen, Blutungsstörungen, Scheideninfektionen mit Bakterien oder Pilzen, gutartige Veränderungen wie Cysten oder Myome usw.

Operationen

Operationen wie Ausschabungen, Spiralenwechsel und Eingriffe an den Schamlippen führe ich weiterhin durch. Größere Eingriffe an der Gebärmutter, den Eierstöcken und der Scheide überweise ich in Absprache mit Ihnen an den nächsten geeigneten Operateur.

Verhütungsberatung

Verhütungsberatung über alle gängigen Verhütungsmethoden der Frau wie Pille, Spiralen, natürliche Familienplanung, Dreimonatsspritze, Stäbchen, Pflaster, Diaphragma u.a.

Wechseljahre

In der Zeitspanne zwischen dem 45. und 55. Lebensjahr erreichen die meisten Frauen die Wechseljahre mit nachlassender Hormonproduktion der Eierstöcke. Damit treten bis dahin unbekannte körperliche und seelische Veränderungen wie Hitzewallungen, Schlafstörungen, Scheidentrockenheit, depressive Verstimmungen u.a. auf. In einem Gespräch kann der Frauenarzt sich ein Bild von dem Schweregrad der klimakterischen Beschwerden machen und gemeinsam mit der Patientin ein Behandlungskonzept erstellen (Ernährung, Sport, Yoga, pflanzliche und hormonelle Therapiemöglichkeiten).